Über's

Neue
Handeln.

Ahhh. Handeln. Für viele Menschen (Managerinnen, Manager) fühlt sich das Terrain angenehm sicher an. Endlich: Home Turf. Das ist gut: Eine Schwäche. Äh, wie? Home Turf? Gut? Schwäche? Was jetzt? — Also: »Gut« ist es, weil es gut ist, Schwächen zu identifizieren. Da hat man was zum dran arbeiten. Und eine »Schwäche« ist es, weil es zu Automatismen verleitet, sich in einem Feld »zuhause« zu fühlen. Automatisches Handeln statt situationsgerechtes. Gewohntes statt überraschendes Handeln. Wir sagen: Automatisches wollen wir nicht. Gewohntes wollen wir nur in kleinen Dosen. Situationsgerechtes wollen wir auf jeden Fall. Überraschendes? Sagen Sie's!

Wege in ein Neues Handeln.
Ein paar Vorschläge / Anregungen.
*

(*Geben Sie uns ein bisschen Zeit dafür, unsere Vorschläge und Anregungen in Form zu bringen. Neues Denken, Fühlen, Entscheiden, Handeln und (sogar) Sein kann sehr einfach sein — und es soll auch einfach sein: Je einfacher, desto wirksamer. Denn was einfach ist, lässt sich sofort ausprobieren. Neues Denken, Fühlen, Entscheiden, Handeln und Sein darzustellen, ist aber trotzdem viel Arbeit ;–).)

Demnächst mehr. Freun‘ Sie sich drauf.

Noch ein Wort?

»A predicament: The human mind tends – if unaware – to interact only with its own images of the world. The implication is, that there is a world ‚out there‘ that operates by certain sets of laws, and a mental world ‚in there‘ operating by a different set of laws. The solution (and prerequisite) to escape this predicament is awareness: what are my images of the world – the inner and the outer ones?«

Alfred North Whitehead (1861 – 1947)
britischer Mathematiker und Philosoph

3.
Neu:
Denken.
Immer
wachsen.

Über's neue Handeln.