Neues.
Können.

Ah – Können. Was für ein Wort. Ein Genuss. Nichts ist so befriedigend, nichts so wichtig für den Selbstwert als sagen zu können (!):

DAS. KANN. ICH.

Für alle und alles ist es wichtig, das Können. Für Unternehmen ist es wichtig: Zu wissen, sie / er kann das. Damit die richtigen Leute an Bord sind, und damit sie »an Bord« für die richtigen Dinge eingesetzt werden.

Für Führungskräfte ist es wichtig: Zu sagen, »ich weiß, dass Du es kannst«. Und: »Ich finde es gut, wie Du es machst«. Das nennt man vertrauen, vor allem aber nennt man es anerkennen. Und, wenn Sie Menschen führen, täuschen Sie sich nicht, nehmen Sie es nicht für selbstverständlich, sagen Sie nicht: »Das muss ich doch nicht extra betonen, dass sie / er das kann, das weiß sie / er doch selbst«. Genauso wichtig, wie für sich selbst zu wissen, was man kann, ist es, dass das, was man kann, vor den anderen Anerkennung findet. Manchmal ist es vielleicht sogar wichtiger: Es von anderen, die einem wichtig sind, bestätigt zu bekommen.

Besonders wichtig ist es natürlich: Für sich selbst herauszufinden, was man wirklich kann; dass man genau hinschaut und realistisch dabei ist; und dass man nicht zu streng mit sich selbst ist: Etwas nicht zu können ist wichtig; auch etwas nicht gekonnt, etwas vermasselt zu haben, ist nicht das Ende. Im Gegenteil. Es ist, genau hingeschaut, gründlich interpretiert und richtig angewandt, der Anfang für Neues Können. Wir finden das »neue« wichtiger als das »alte« Können – ein altes Können, das sagt: »Das kann ich, das reicht mir, dabei bleib ich«. Neues Können ist ein Aufbruch, eine Veränderung, auch ein Wagnis. Und ein Möglichmachen von etwas, das man vorher vielleicht sogar selber für unmöglich gehalten hätte.

Wege zu Neuem Können.
Ein paar Vorschläge / Anregungen.
*

(*Geben Sie uns ein bisschen Zeit dafür, unsere Vorschläge und Anregungen in Form zu bringen. Neues Denken, Fühlen, Entscheiden, Handeln, Können und (sogar) Sein kann sehr einfach sein — und es soll auch einfach sein: Je einfacher, desto wirksamer. Denn was einfach ist, lässt sich sofort ausprobieren. Neues Denken, Fühlen, Entscheiden, Handeln, Können und Sein darzustellen, ist aber trotzdem viel Arbeit ;–).)

Demnächst mehr. Freun‘ Sie sich drauf.

In Bälde, mehr. Bis dahin: Noch ein Wort.

»Es ist unser Schicksal, ein Leben lang das zu tun, was wir am zweitbesten können.«

Blaise Pascal (1623–1662)
französischer Mathematiker, Physiker, Literat und Philosoph

3.
Neu:
Denken.
Immer
wachsen.

Neues. Können.