Fühlen. In Managementkreisen ein nicht so begehrter Begriff. »Ich sag Ihnen doch: Ich bin ein reinst rationaler Mensch.« Kriegen wir oft zu hören. Mag ja auch stimmen. Nur dass halt das Rationalsein und das Fühlen nun wirklich gar nichts miteinander zu tun haben. Oder soviel: Das Gefühl entscheidet, wann wir mit dem Rationalsein aufhören müssen (wollen), um, zum Beispiel, eine Entscheidung zu treffen. Das muss für den Augenblick genügen, für mehr reicht der Platz nicht. Oder die Zeit. Interessiert an mehr? Dann lassen Sie uns drüber sprechen. Und aktiv werden. Versprochen: Lohnt sich sehr! Für Sie. Und für alle, die es mit Ihnen zu tun haben.

Wege in ein Neues Fühlen.
Ein paar Vorschläge / Anregungen.
*

(*Geben Sie uns ein bisschen Zeit dafür, unsere Vorschläge und Anregungen in Form zu bringen. Neues Denken, Fühlen, Entscheiden, Handeln und (sogar) Sein kann sehr einfach sein — und es soll auch einfach sein: Je einfacher, desto wirksamer. Denn was einfach ist, lässt sich sofort ausprobieren. Neues Denken, Fühlen, Entscheiden, Handeln und Sein darzustellen, ist aber trotzdem viel Arbeit ;–).)

Das entspricht dem, was wir denken, vor allem aber spricht es uns aus dem Herzen:

»Wir denken mit dem Gehirn [*]. Aber wir entscheiden und handeln mit dem Herzen. [**]«

[*] = rational

[**] = emotional

Louis Stanton Auchincloss — amerikanischer Schriftsteller

Und, weil’s so wahr ist, der selbe Gedanke nochmal in anderen Worten, selber Autor, selbes Werk:*

* Denn Sie wissen ja: Redundanz erhöht den Lerneffekt ;–)

»You may have brains,« father said more heavily now, »but I wonder if brains will get you far without judgment. And without heart.«

Louis Stanton Auchincloss — amerikanischer Schriftsteller

3.
Neu:
Denken.
Immer
wachsen.

Über's neue Fühlen.