Kraftwege des Wandels / N° 4

Ich
Wandel,
Der.

Persönliche Veränderung ist ja überhaupt das Tollste. Alles geht von uns aus. Von unseren grauen Zellen. Von unserer Stimmung. Von unserem Wollen und Nichtwollen. »Human Thought is Power – creative and creating Power«, so ähnlich sagt es Alfred North Whitehead, einer unserer Hausphilosophen, »der menschliche Gedanke ist schöpfende und schaffende Kraft«. Und weil die Welt sich wandelt, sich ständig was neues einfallen lässt, können auch wir nicht so bleiben, wie wir sind. Wir müssen uns mitwandeln mit ihr. Uns anpassen, manchmal. Manchmal aber auch: Uns auflehnen, dagegenstemmen. Beides ist übrigens »creative«, das Anpassen wie der Widerstand. Das ist er dann, und so schreiben wir’s in unser imaginäres Wörterbuch des Gelingens, des Wachsens, der Freude und des Glücks:

»Ich Wandel, der«.

Stafford Beer über persönlichen Wandel:

»We are free when the doors of our intellectual suite of rooms are unlocked, and we walk outside to breathe some new and fresher air.«

Stafford Beer (1926–2002) — Britischer Wirtschaftswissenschaftler, Kybernetiker und Verhaltenspsychologe, gilt als Begründer der Management-Kybernetik

2.
Sich
immer
Wandeln.

Ich
Wandel.