Über's
neue

Entscheiden.

Entscheiden ist die Mitte. Zwischen dem Denken und dem Handeln. Denken, Entscheiden, Handeln ist der Dreischritt, besser: der Dreiklang des Bewegens. Des Veränderns. Ach was: Des Menschseins, müsste man regelrecht sagen. Kurios: Was wir entscheiden, muss nichts mit dem zu tun haben, was wir zuvor noch gedacht haben. Und was wir tun, nachdem wir uns entschieden haben, muss nicht dem entsprechen, wofür wir uns entschieden hatten. Drum: Lohnt sich, genau hinzuschauen. Was machen wir (regelmäßig) falsch beim Entscheiden? Was könnten (sollten) wir besser machen? Wovon mehr, wovon weniger? Ist auch das Nichtentscheiden eine Entscheidung? Und was kann es bedeuten, ein: Neues Entscheiden?

Wege in ein Neues Entscheiden.
Ein paar Vorschläge / Anregungen.
*

(*Geben Sie uns ein bisschen Zeit dafür, unsere Vorschläge und Anregungen in Form zu bringen. Neues Denken, Fühlen, Entscheiden, Handeln und (sogar) Sein kann sehr einfach sein — und es soll auch einfach sein: Je einfacher, desto wirksamer. Denn was einfach ist, lässt sich sofort ausprobieren. Neues Denken, Fühlen, Entscheiden, Handeln und Sein darzustellen, ist aber trotzdem viel Arbeit ;–).)

Demnächst, mehr.

Demnächst, mehr.

Noch ein Wort?

»The greatest danger in times of turbulence is not the turbulence – it is to act with yesterday’s logic.«

Peter F. Drucker (1909 – 2005) — amerikanischer Ökonom und Unternehmensberater; manche sagen sogar: Der Erfinder des modernen Managements

3.
Neu
Denken.
Immer
wachsen.

Über's Neue Entscheiden.