Fokus in Coaching und Consulting / N° 5

Wir haben einmal einen sehr talentierten (und sehr bekannten) Pianisten sagen hören (im hohen Alter, auf sein Leben und seinen Erfolg zurückblickend): Es wäre ihm manchmal lieber gewesen, hätte er nicht so viel Talent gehabt. Er hätte dann vielleicht früher angefangen, wirklich zu üben. Und es wäre ihm dann vielleicht früher gelungen, so gut zu spielen, wie er es als Talent hätte können müssen. Nicht nur technisch brillant. Sondern mit Herz. Mit Seele. Auch: Mit Not und Schwäche. Ein Mensch, der was zu erzählen hat. Weil er auch gelitten hat, nicht nur triumphiert. Genau. Talent ist gut, steht aber auch im Weg. Und macht viel Arbeit – anders als manche Talente meinen. Deshalb, Talents: Coaching. 

Zwei Sätze von Thornton Wilder, aus seinem Roman »The Eighth Day«:

»There are few things so conducive to despair as seeing the recurrence of weaknesses in us; it enables us to read the future.«

»They were accustomed to being desired; it was something new having to listen.«

Thornton Wilder (1897–1975) — The Eighth Day — Amerikanischer Schriftsteller

1.
Immer
besser
werden.

Executive
Talents Coaching.