Fokus in Coaching und Consulting / N° 2

Achtung, steile Definition: Executive Coaching hilft Executives, keine Executives zu sein. Sowas zu sagen ist schon fast geschäftsschädigend. Das ist ja aber gerade die Aufgabe guter Berater und Coaches: Dinge zu sagen, die die Mandanten nicht gerne hören wollen. Und nicht das eigene »Gelingen«, das Fortkommen als Coach und Berater in den Vordergrund zu stellen. Alles andere hat keinen Sinn. Zurück zum Executive Coaching: Executives können viel, manche nahezu alles – wenn man das so sagen kann. Was sie nicht können, ist das Nichtkönnen. Genau darum geht es für die meisten Execs: Nicht in der eigenen Rolle erstarren. Nicht in den Erwartungen der anderen. Nicht in der Menge an Dingen, die sie in ihrer Laufbahn gelernt haben. Im Gegenteil: »Unlearn you must what you have learned.« Darum geht es für die meisten Executives: Ums Anderssein. Ums Andersdenken. Ums neu Erfinden. Ums Sichneuerfinden. War das jetzt zu geschäftsschädigend?

Noch zwei Sätze:

»Mir ist wichtig, dass diejenigen, die zu mir kommen, zu sich kommen.«

Wolfgang Rihm — Komponist

»Wenn man weiß, was man will, wird es ganz einfach, herauszufinden, was die nächsten Schritte sind.«

Babette Nilshon — Executive Coach und Unternehmensberaterin

1.
Immer
besser
werden.

Executive
Coaching.