Leadership Consulting

Führen heißt, zu wissen, dass man die anderen unendlich nötig hat,
Sagte Sir Edmund Hillary - der erste Mensch, der den Gipfel des höchsten Bergs der Welt erreichte. Mit Hilfe seines Teams.

Führen ist keine Frage der richtigen Technik, keine Frage eines pauschalen Könnens. Führen ist eine Frage der Persönlichkeit, der Erfahrung – das heißt vor allem eine Frage der Übung – und der Bereitschaft zur persönlichen Weiterentwicklung. • Führen heißt, mit Menschen umgehen können. • Mit Menschen umgehen können heißt, ihnen Ziele aufzuzeigen, die es wert sind, verfolgt zu werden, und die Menschen von diesen Zielen zu überzeugen. • Es heißt, Menschen motivieren zu können. • Es heißt, Menschen auf geeignete Weise fordern zu können – so, dass sie auf Dauer leistungsfähig bleiben. • Es heißt, Menschen zu fördern, und sie zu Spitzenleistungen zu befähigen. • Es heißt, die richtigen Menschen zu wirksamen Teams zusammen zu bringen. • Es heißt, sich nicht darin zu verbeissen, was alles nicht funktioniert, sondern sich darauf zu fokussieren, was (noch) besser werden kann, wo die größten Chancen liegen und wo die besten Gelegenheiten winken. 

Lesen Sie unten mehr über unsere Führungsthemen und unsere Führungsprogramme…

33,3% + 33,3% + 33,3% = 100% Erfolg.
Das ist die Erfolgsformel des Führens: Erfolgreiches Führen besteht zu einem Drittel aus den adaptiven Fähigkeiten der Führungskraft, zu einem Drittel aus der Fähigkeit der Führungskraft, Menschen zu motivieren und zu einem Drittel aus der Persönlichkeit und der Integrität der Führungskraft.
Abbildung: Am Mount Everest; Edmund Hillary (hintere Reihe, ganz links), Tenzing Norgay (rechts neben Hillary) und die Crew; Mai 1953.